EdelmetallePalladium

Wirtschaftliche Bedeutung

Palladium wurde erst 1803 von William Hyde Wollaston entdeckt. Bis ins 20. Jahrhundert wurde es wegen der schwierigen Raffinierung kaum verwendet. Seit 1970 ist die Nachfrage rapide gewachsen und Palladium findet heute vor allem in der Autoindustrie (Hybridtechnik und Katalysatoren), Elektronik, Chemieindustrie, Dentaltechnik, Schmuckindustrie, Nanotechnik, sowie zu Anlagezwecken (Eternal Value, ETFs, Zertifikate, Barren und Münzen) Anwendung.

Verwendung von Palladium

Anlagemetall •  Katalysatoren  • Zündkerzen •  Brennstoffzellen  •  Speicherfestplatten • Nanotechnik • Elektrotechnik •  Dentalbereich •  Münzen • Energietechnik •  Elektronik •  Halbleiter •  Relais •  Hydrierungen •  Dehydrierungen •  Brennstoffzellen •  Legierungen •  Medizin • Wasserstofftechnik • Speichermembrane •  Abgasreinigung • Feinstfolien  •  Dieselpartikelfilter

Jährliche Förderung: 220 t,
Jahresverbrauch: 220 t,
größte Förderer: Russland, Südafrika, Australien, Äthiopien, USA und Kanada